[Febesol Magazin]

Überspannungsschutz bei PV-Anlagen

Darum geht's in Kürze:
Erfahren Sie, warum Überspannungsschutz unverzichtbar für die Sicherheit und Effizienz Ihrer Photovoltaikanlage ist!
Inhaltsverzeichnis: Überspannungsschutz bei PV-Anlagen
    Add a header to begin generating the table of contents

    Einleitung Überspannungsschutz PV-Anlage

    Die Installation einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) ist eine großartige Möglichkeit, umweltfreundlichen Strom zu erzeugen und langfristig Energiekosten zu sparen. Solarenergie ist eine der nachhaltigsten und umweltschonendsten Energiequellen, da sie die Energie der Sonne direkt in elektrischen Strom umwandelt und somit keine schädlichen Emissionen verursacht. Viele Hausbesitzer sind sich jedoch der potenziellen Risiken durch Überspannung und Blitzschlag nicht bewusst. Solche Ereignisse können erhebliche Schäden an der empfindlichen Elektronik der PV-Anlage verursachen und führen oft zu kostspieligen Reparaturen oder sogar zum Totalausfall der Anlage.

    Das Wichtigste zum Überspannungsschutz in Kürze:
    Ein effektiver Überspannungsschutz schützt Ihre PV-Anlage vor Schäden durch Blitzeinschläge und Spannungsspitzen, erhöht die Lebensdauer der Anlage und reduziert das Risiko von Bränden. Regelmäßige Wartung ist unerlässlich, um die Effizienz und Zuverlässigkeit sicherzustellen.

    Ein wirksamer Überspannungsschutz ist entscheidend, um Ihre Investition zu schützen und die Langlebigkeit Ihrer PV-Anlage sicherzustellen. Ein gut geplantes und installiertes Überspannungsschutzsystem kann die Auswirkungen von Blitzschlägen und anderen Überspannungen erheblich minimieren. Es schützt nicht nur die PV-Module selbst, sondern auch den Wechselrichter und andere wichtige Komponenten der Anlage. In diesem Artikel erläutern wir die Bedeutung des Überspannungsschutzes, die verschiedenen Arten von Schutzgeräten und die Installation dieser Systeme.

    Der Überspannungsschutz ist nicht nur eine Frage der Sicherheit, sondern auch der Wirtschaftlichkeit. Durch den Schutz Ihrer Anlage vor möglichen Schäden können Sie sicherstellen, dass Ihre PV-Anlage über viele Jahre hinweg effizient arbeitet und eine kontinuierliche Rendite bietet. Darüber hinaus können durch die Vermeidung von Ausfällen und Reparaturen auch zusätzliche Kosten eingespart werden. Bei der Planung und Installation eines Überspannungsschutzsystems ist es wichtig, die spezifischen Anforderungen Ihrer PV-Anlage zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass alle Komponenten optimal geschützt sind.

    Was ist Überspannungsschutz?

    Überspannungsschutz umfasst Maßnahmen, die elektrische Geräte vor plötzlichen Spannungsspitzen schützen. Diese Spannungsspitzen können durch Blitzschläge, Schaltvorgänge im Stromnetz oder andere äußere Einflüsse verursacht werden. Der Überspannungsschutz lässt sich in zwei Hauptkomponenten unterteilen:

    • Innerer Blitzschutz: Schutzmaßnahmen innerhalb des Gebäudes, die gewährleisten, dass gefährliche Spannungen abgeleitet werden, bevor sie Schäden anrichten können. Diese Maßnahmen umfassen Überspannungsableiter und Potentialausgleich. Der innere Blitzschutz zielt darauf ab, die im Gebäude auftretenden Überspannungen zu begrenzen und die Ableitung dieser Spannungen zu ermöglichen. Dies wird durch die Installation von Überspannungsableitern erreicht, die an kritischen Punkten des elektrischen Systems platziert werden. Diese Geräte fangen die Überspannung auf und leiten sie sicher in die Erde ab, wodurch elektrische Geräte im Inneren des Gebäudes geschützt werden. Darüber hinaus sorgt der Potentialausgleich dafür, dass alle leitfähigen Teile eines Gebäudes auf das gleiche elektrische Potential gebracht werden, um gefährliche Spannungsunterschiede zu vermeiden.
    • Äußerer Blitzschutz: Maßnahmen wie Blitzableiter und Erdungssysteme, die Blitzeinschläge direkt abfangen und sicher in die Erde ableiten. Diese Systeme sind oft auf dem Dach des Gebäudes installiert und verhindern, dass Blitzeinschläge in das Gebäudeinnere gelangen. Der äußere Blitzschutz besteht in der Regel aus einem System von Fangleitungen, Ableitungen und Erdungen, die so gestaltet sind, dass sie einen direkten Blitzschlag aufnehmen und den Blitzstrom sicher in den Boden ableiten. Fangleitungen werden auf dem höchsten Punkt des Gebäudes installiert und sind so platziert, dass sie Blitze abfangen, bevor sie das Dach oder andere Teile des Gebäudes treffen. Die Ableitungen leiten den Blitzstrom dann von den Fangleitungen zur Erde, wo das Erdungssystem den Strom sicher ableitet.

    Wussten Sie schon?
    Moderne Überspannungsschutzgeräte schützen nicht nur Ihre PV-Anlage, sondern auch die Lebensdauer Ihrer elektronischen Geräte im Haushalt verlängern können? Mehr Infos dazu finden Sie hier.

    Warum ist Überspannungsschutz bei PV-Anlagen notwendig?

    PV-Anlagen sind besonders anfällig für Überspannungsschäden, da sie sich in der Regel auf dem Dach befinden und daher direkt den Wetterbedingungen ausgesetzt sind. Hier sind die wichtigsten Gründe, warum Überspannungsschutz unerlässlich ist:

    • Schutz vor Blitzeinschlägen: Direkte und indirekte Blitzeinschläge können erhebliche Schäden an PV-Anlagen verursachen, die kostspielige Reparaturen nach sich ziehen. Ein gut installierter Überspannungsschutz kann diese Schäden verhindern.
    • Vermeidung von Ausfällen: Überspannung kann die empfindliche Elektronik der PV-Anlage beschädigen und die Stromproduktion unterbrechen. Dies kann zu Verlusten in der Energiegewinnung führen.
    • Brandschutz: In schweren Fällen können Überspannungen und Blitzschläge Brände verursachen. Ein effektiver Überspannungsschutz reduziert dieses Risiko erheblich und sorgt für zusätzliche Sicherheit.

    Interssant!
    Eine gut geplante Überspannungsschutzlösung kann das Risiko von Bränden, die durch elektrische Überspannungen verursacht werden, um bis zu 80% reduzieren.

    Arten von Überspannungsschutzgeräten

    Es gibt verschiedene Typen von Überspannungsschutzgeräten, die jeweils unterschiedliche Aufgaben erfüllen und Schutz auf verschiedenen Ebenen bieten:

    1. Typ 1: Grobschutz: Diese Geräte schützen vor direkten Blitzeinschlägen und leiten hohe Ströme ab. Sie sind in der Regel in Verbindung mit äußeren Blitzschutzsystemen installiert und bieten den ersten Schutz gegen extreme Überspannungen.
    2. Typ 2: Mittelschutz: Diese Geräte reduzieren die Restspannung, die nach einem Blitzeinschlag noch vorhanden ist, und schützen die Elektronik vor mittelstarken Überspannungen. Typ-2-Schutzgeräte sind oft in Hauptverteilungen und Unterverteilungen zu finden.
    3. Typ 3: Feinschutz: Diese Geräte bieten zusätzlichen Schutz für empfindliche elektronische Geräte, indem sie die verbleibende Spannung auf ein ungefährliches Maß reduzieren. Typ-3-Schutzgeräte werden häufig in Endgeräten und Steckdosenleisten verwendet.

    Es ist wichtig, sowohl die AC- als auch die DC-Seiten der PV-Anlage zu schützen, da Überspannungen auf beiden Wegen Schäden verursachen können.

    Wussten Sie schon?
    Durch den Einsatz von Überspannungsschutzgeräten Typ 1, 2 und 3 können Sie eine umfassende Schutzbarriere schaffen, die sowohl grobe als auch feine Spannungsspitzen effektiv abwehrt.

    Normen und Vorschriften

    Die Installation von Überspannungsschutz in PV-Anlagen ist durch verschiedene DIN-VDE-Normen geregelt. Diese Normen stellen sicher, dass die Schutzmaßnahmen effektiv sind und den gesetzlichen Anforderungen entsprechen:

    • DIN VDE 0100-443: Diese Norm legt die allgemeinen Anforderungen für den Überspannungsschutz fest. Sie gilt für alle elektrischen Anlagen und stellt sicher, dass diese vor den Folgen von Überspannungen geschützt sind.
    • DIN VDE 0100-534: Diese Norm beschreibt die spezifischen Maßnahmen und Geräte, die für den Überspannungsschutz verwendet werden müssen. Sie stellt sicher, dass die installierten Schutzgeräte den Anforderungen entsprechen und effektiv arbeiten.
    • DIN VDE 0185-305-3 Beiblatt 5: Diese ergänzende Norm beschreibt zusätzliche Anforderungen für den Blitzschutz von PV-Anlagen. Sie stellt sicher, dass PV-Anlagen nicht nur vor Überspannungen, sondern auch vor direkten Blitzeinschlägen geschützt sind.

    Mehr Informationen zu diesen Norman finden Sie auf der Webseite des VDE.

    Installation von Überspannungsschutzgeräten

    Die Installation von Überspannungsschutzgeräten sollte immer von einem Fachmann durchgeführt werden, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Hier sind die wichtigsten Schritte, die bei der Installation beachtet werden sollten:

    1. Planung und Auswahl: Die Auswahl der richtigen Überspannungsschutzgeräte für die spezifischen Anforderungen Ihrer PV-Anlage ist entscheidend. Dies umfasst die Bewertung der Anlage und die Auswahl von Geräten, die den notwendigen Schutz bieten.
    2. Platzierung: Die Schutzgeräte sollten so nah wie möglich an den zu schützenden Komponenten installiert werden. Dies bedeutet, dass die Geräte im Zählerschrank, am Wechselrichter oder an anderen kritischen Punkten platziert werden sollten.
    3. Integration: Die Schutzgeräte müssen korrekt in das bestehende System integriert werden. Dies umfasst die Verbindung der Geräte mit den entsprechenden Komponenten und die Sicherstellung, dass sie effektiv arbeiten.

    Gut zu wissen!
    Eine regelmäßige Wartung und Überprüfung Ihres Überspannungsschutzsystems kann die Effizienz und Zuverlässigkeit Ihrer PV-Anlage erheblich steigern und ihre Lebensdauer verlängern.

    Häufig gestellte Fragen zum Überspannungsschutz

    Die Kosten für den Überspannungsschutz können stark variieren, abhängig von mehreren Faktoren. Dazu gehören die Größe und Leistung Ihrer PV-Anlage, die Anzahl der benötigten Schutzgeräte und die spezifischen Anforderungen Ihres Installationsorts. In der Regel müssen Hausbesitzer mit Kosten zwischen 500 und 2.000 Euro rechnen. Diese Investition umfasst nicht nur die Schutzgeräte selbst, sondern auch die fachgerechte Installation durch einen qualifizierten Techniker.

    Einige Faktoren, die die Kosten beeinflussen, sind:

    • Anlagengröße: Größere Anlagen erfordern in der Regel mehr Schutzgeräte. Je mehr Solarpaneele und Wechselrichter vorhanden sind, desto mehr Schutzmaßnahmen sind erforderlich, um die gesamte Anlage zu sichern.
    • Anzahl der MPP-Tracker: Mehrere Maximum Power Point Tracker (MPP-Tracker) in einer Anlage bedeuten mehr Schutzbedarf, da jeder Tracker eine separate Überspannungsschutzvorrichtung benötigt.
    • Spezifische Installationsbedingungen: Besondere Anforderungen, wie z.B. die Integration in bereits bestehende Blitzschutzsysteme oder besondere bauliche Gegebenheiten, können die Kosten erhöhen. Dazu zählen etwa komplexe Dachstrukturen, schwierige Zugänge oder bereits vorhandene elektrische Installationen, die angepasst werden müssen.
    • Qualität der Schutzgeräte: Es gibt unterschiedliche Qualitätsstufen bei Überspannungsschutzgeräten. Hochwertige Geräte bieten oft besseren Schutz und längere Lebensdauer, sind jedoch auch teurer.

    Zusätzlich zu den reinen Materialkosten sollten auch die Arbeitskosten für die Installation berücksichtigt werden. Fachgerechte Installation durch einen qualifizierten Elektriker ist entscheidend, um die Wirksamkeit des Schutzsystems zu gewährleisten.

    Ja, der Überspannungsschutz für PV-Anlagen ist gesetzlich vorgeschrieben. Laut den Normen DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534 müssen alle neuen und erweiterten Photovoltaikanlagen mit geeigneten Schutzmaßnahmen ausgestattet sein. Diese Vorschriften stellen sicher, dass die Anlagen vor den potenziellen Gefahren durch Überspannungen geschützt sind.

    Die DIN VDE 0100-443 legt fest, dass ein Überspannungsschutzsystem installiert werden muss, wenn zu erwarten ist, dass Überspannungen durch Blitzeinschläge oder Schaltvorgänge im Stromnetz auftreten können. Diese Norm gilt für alle elektrischen Anlagen in Wohn- und Geschäftsgebäuden. Sie stellt sicher, dass bei Blitzschlägen oder anderen Überspannungsereignissen keine gefährlichen Spannungen in die Gebäudeinstallation gelangen und dort Schäden verursachen.

    Die DIN VDE 0100-534 spezifiziert die Anforderungen an die Auswahl und Installation von Überspannungsschutzgeräten. Sie beschreibt, welche Arten von Schutzgeräten in welchen Situationen eingesetzt werden sollen und wie diese korrekt installiert werden müssen, um eine optimale Schutzwirkung zu erzielen. Diese Norm stellt sicher, dass die installierten Schutzgeräte den erforderlichen Schutz bieten und zuverlässig arbeiten.

    Diese Normen gelten sowohl für private Wohngebäude als auch für gewerbliche Anlagen und sind ein wichtiger Bestandteil der elektrischen Sicherheit. Die Einhaltung dieser Vorschriften schützt nicht nur Ihre Anlage, sondern auch die Sicherheit der Bewohner und Nutzer.

    Überspannungsschutzgeräte sollten regelmäßig überprüft und gewartet werden, um ihre Funktionsfähigkeit sicherzustellen. Es wird empfohlen, eine jährliche Inspektion durchzuführen, insbesondere nach starken Gewittern oder Blitzeinschlägen, die die Schutzgeräte beansprucht haben könnten.

    Regelmäßige Wartung umfasst:

    • Visuelle Inspektion: Überprüfen Sie die Geräte auf sichtbare Schäden oder Abnutzung. Dies kann z.B. Risse im Gehäuse, Verfärbungen oder andere Anzeichen von Verschleiß umfassen.
    • Funktionsprüfung: Testen Sie die Schutzgeräte, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Dies kann durch spezielle Prüfgeräte erfolgen, die die Funktion der Überspannungsschutzgeräte simulieren und überprüfen.
    • Austausch bei Bedarf: Ersetzen Sie Geräte, die ihre Schutzfunktion nicht mehr erfüllen oder beschädigt sind. Schutzgeräte haben eine begrenzte Lebensdauer und müssen daher nach einer bestimmten Zeit oder nach schweren Überspannungsereignissen ausgetauscht werden.

    Diese regelmäßigen Inspektionen helfen, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, bevor sie zu größeren Schäden führen können. Eine gut gewartete Überspannungsschutzanlage gewährleistet, dass Ihre PV-Anlage langfristig sicher und effizient arbeitet.

    Der Blitzschutz und der Überspannungsschutz sind zwei sich ergänzende Schutzmaßnahmen, die zusammenarbeiten, um umfassenden Schutz für Ihre PV-Anlage und Ihr Gebäude zu bieten.

    • Blitzschutz: Umfasst Maßnahmen, die vor direkten Blitzeinschlägen schützen. Dazu gehören äußere Blitzschutzsysteme wie Blitzableiter, Fangstangen und Erdungssysteme. Diese Systeme leiten den Blitzstrom sicher in die Erde ab und verhindern so direkte Schäden am Gebäude und den darin installierten Systemen. Der äußere Blitzschutz ist darauf ausgelegt, Blitzeinschläge zu verhindern und die Energie eines Blitzes sicher abzuleiten, bevor sie das Gebäude beschädigen kann.
    • Überspannungsschutz: Zielt darauf ab, die Folgen von Spannungsspitzen zu verhindern, die durch Blitzeinschläge oder andere externe Faktoren verursacht werden. Überspannungsschutzgeräte (SPDs) begrenzen die gefährlichen Überspannungen und schützen die elektrischen und elektronischen Geräte im Inneren des Gebäudes. Es gibt drei Haupttypen von SPDs: Typ 1 (Grobschutz), Typ 2 (Mittelschutz) und Typ 3 (Feinschutz). Der innere Blitzschutz oder Überspannungsschutz sorgt dafür, dass Spannungen, die trotz des äußeren Blitzschutzes in das Gebäude gelangen, keinen Schaden anrichten können.

    Beide Systeme sind wichtig, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten. Der Blitzschutz verhindert direkte Einschläge, während der Überspannungsschutz die verbleibenden Spannungsspitzen abfängt und ableitet. Zusammen sorgen sie dafür, dass Ihre PV-Anlage und alle elektrischen Systeme sicher und funktionsfähig bleiben.

    Ein Überspannungsschutzgerät, auch SPD (Surge Protection Device) genannt, arbeitet, indem es überschüssige Spannung, die über ein bestimmtes Niveau hinausgeht, schnell ableitet. Wenn eine Überspannung erkannt wird, leitet das Gerät die überschüssige Energie sicher zur Erde ab, um zu verhindern, dass sie die angeschlossenen Geräte erreicht und diese beschädigt. Die Schutzgeräte bestehen oft aus Komponenten wie Varistoren oder Gasableitern, die blitzschnell auf Spannungsspitzen reagieren und die Spannung auf ein sicheres Niveau reduzieren.

    Überspannungsschutzgeräte sollten ausgetauscht werden, wenn sie ihre Schutzfunktion nicht mehr erfüllen. Dies kann nach einem starken Überspannungsereignis wie einem Blitzschlag der Fall sein oder nach Ablauf der vom Hersteller angegebenen Lebensdauer. Viele moderne SPDs verfügen über eine Anzeige, die anzeigt, wenn das Gerät ausgetauscht werden muss. Eine regelmäßige Überprüfung und Wartung hilft, den optimalen Schutz sicherzustellen und rechtzeitig auf einen notwendigen Austausch hinzuweisen.

    Nein, Überspannungsschutzgeräte sind nicht für die Wiederverwendung vorgesehen. Sobald ein Überspannungsschutzgerät eine Überspannung abgefangen hat, kann seine Fähigkeit, zukünftige Überspannungen zu bewältigen, beeinträchtigt sein. Es ist wichtig, das Gerät nach einem Überspannungsereignis zu überprüfen und bei Anzeichen von Verschleiß oder nach dem Auslösen durch eine Überspannung auszutauschen, um weiterhin einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten.

    Die Erdung spielt eine entscheidende Rolle im Überspannungsschutz. Eine gute Erdung stellt sicher, dass die überschüssige Energie, die bei einer Überspannung auftritt, sicher abgeleitet wird. Ohne eine ordnungsgemäße Erdung kann die Effektivität des Überspannungsschutzes erheblich vermindert werden, was zu Schäden an der elektrischen Anlage und den angeschlossenen Geräten führen kann. Die Erdungssysteme müssen regelmäßig überprüft und gewartet werden, um sicherzustellen, dass sie effektiv arbeiten und den nötigen Schutz bieten.

    Ohne Überspannungsschutz sind Ihre PV-Anlage und andere elektrische Geräte im Haus einem erheblichen Risiko ausgesetzt. Spannungsspitzen können die empfindliche Elektronik beschädigen, was zu teuren Reparaturen oder sogar zum Totalverlust der Anlage führen kann. Zusätzlich können Überspannungen Brände verursachen, die nicht nur Sachschäden, sondern auch Lebensgefahr mit sich bringen. Die Installation eines geeigneten Überspannungsschutzes ist daher eine wichtige Vorsorgemaßnahme, um solche Risiken zu minimieren und die Sicherheit Ihres Hauses.

    Ein Mann im schwarzen Hemd zeigt im Rahmen des KFW-Förderprogramms mit dem Finger vor einem Greenscreen.

    Ihr Redakteur: Ray von FEBESOL Solartechnik

    Fazit: Überspannungsschutz PV-Anlage

    Überspannungsschutz ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder PV-Anlage. Er schützt Ihre Investition, verlängert die Lebensdauer der Anlage und stellt sicher, dass Sie auch bei Unwettern und Blitzeinschlägen zuverlässig Strom erzeugen können. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und die Installation geeigneter Schutzgeräte sind entscheidend, um die Sicherheit und Effizienz Ihrer PV-Anlage zu gewährleisten.

    Bei FEBESOL bieten wir Ihnen eine umfassende Expertenberatung und sämtliche Solarleistungen aus einer Hand. Unsere Experten mit langjähriger Erfahrung in der Photovoltaik stehen für Qualität und Exzellenz.

    Ein Solaranlagen-Logo auf schwarzem Hintergrund.
    Jetzt Eigenheimanalyse starten

    und individuelles Angebot sichern

    [Unsere Standorte entdecken]
    Immer vor Ort - FEBESOL Standorte

    Wir bauen Betriebsstätten in Ihrer Region auf, um Ihnen einen regionalen Ansprechpartner zu bieten. Schauen Sie sich unsere aktuellen Standorte gerne genauer an und lernen Sie ihre individuellen Ansprechpartner kennen!

    Ein Gebäude mit schwarz-weißer Fassade, ausgestattet mit einer Solaranlage.
    Hauptsitz
    St. Leon-Rot

    Opelstraße 9 & 19 | Lanzstraße 13
    Seit August 2009

    In der Opelstraße 19 ist der offizielle Firmensitz unseres Unternehmens, eine Lagerhalle. Hierauf sind wir besonders stolz. Von hier startet morgens der Großteil unserer Monteuere im Minutentakt zu unseren Kunden. In der Lanzstraße 13 ist unser Hauptbüro und die zentrale Anlaufstelle für unsere Kunden.

    FEBESOL-Firmengebäude und ein Firmenfahrzeug
    Betriebsstätte
    Haßmersheim

    Theodor-Heuss-Straße 64,
    74855 Haßmersheim
    März 2024

    Von unserem Standort Haßmersheim betreuen wir nicht nur den Neckar-Odenwald-Kreis, sondern auch die angrenzenden Gemeinden und Landkreise. Dort ist nicht nur ein Showroom mit unserer gesamten Produktpalette eingerichtet, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, sich vor Ort persönlich durch einen Experten direkt beraten zu lassen.

    Eine Garage mit davor geparktem Auto präsentiert eine Solaranlage.
    Betriebsstätte
    Mutterstadt (Pfalz)

    Im Vorderkehr 21
    67112 Mutterstadt
    August 2023

    Aus unserem Standort in Mutterstadt betreuen wir Kunden sowohl aus der Pfalz bis hin zur Kurpfalz. Neben einer kleinen Ausstellung mit den wichtigsten PV-Modulen befindet sich am Firmensitz in Mutterstadt ebenfalls ein großes Lager für die Warenlieferung in die Pfalz.

    Ein weißes Solaranlagen-Logo auf orangem Hintergrund.
    [Bekannt aus dem Fernsehen]
    Schauen Sie hinter die Kulissen

    Bekannt aus Kabel 1 „Achtung Kontrolle!“

    FEBESOL-Mitarbeiterin sitzt vor einem Laptop mit einem Stift in der Hand

    [jetzt Solarstrom erzeugen]

    Melden Sie sich bei uns

    Wir helfen Ihnen, unabhängig von Stromanbietern zu werden. Solarenergie ist eine der günstigsten Arten der Stromerzeugung und etwas, das man selbst tun kann. Deshalb sollte auf jedes Dach eine Solaranlage.
    Um aber sorgenfrei in die Zukunft gehen zu können, ist es wichtig, dass die Solaranlage fachgerecht und nach dem neuesten Stand der Technik geplant und mit den besten am Markt verfügbaren Komponenten installiert wird. All das bietet FEBESOL. Als regionaler Handwerksbetrieb mit jahrzehntelanger Erfahrung erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand. Von einer kompetenten Beratung und der Durchführung einer Eigenheimanalyse über die Anlagenmontage durch unsere eigenen Montageteams bis hin zur Inbetriebnahme durch unser Elektrikerteam sind Sie bei uns in besten Händen. Wir sind nicht nur ein eingetragener Elektroinstallationsmeisterbetrieb, wir haben auch alle Komponenten in ausreichender Menge auf Lager. Dadurch zählen wir zu den schnellsten Anbietern. Schon  wenige Wochen nach der ersten Anfrage können wir Ihre Anlage in Betrieb nehmen. Wir versprechen nichts, was wir nicht halten können. Bei uns gibt es keine langen Wartezeiten, sondern eine sehr schnelle Umsetzung. Das geht nur mit eigenen zufriedenen Mitarbeitern. Kommen Sie auch gerne persönlich bei uns vorbei und überzeugen Sie sich selbst.